Alle Jahre wieder: Luftgewehr-4-Länderkampf in Stockerau

Was machen Wiener, niederösterreichische, steirische und burgenländische Luftgewehrschützen traditionellerweise am 1. Sonntag im Dezember? – Sie treffen sich in Stockerau zum 4-Länderwettkampf. Durch krankheitsbedingte Ausfälle war die Zahl der Teilnehmer aus Wien zwar geschrumpft, trotzdem konnten sich einige Ergebnisse durchaus sehen lassen! Bei den Männern wurde Daniel Heidegger Dritter (609,7), Sinisa Popov Neunter (591,3). Bei den insgesamt nur drei startenden Frauen wurde Sabine Edith Braun mit 574,9 Ringen Dritte (mit einem 4,7 nach einem losgegangenen Schuss).

Im 40-Schuss-Programm der Senioren 1 erreichte Florian Pezzei mit 390,6 Ringen Platz 10, „Senior 2“ Hans Luger wurde in seiner Klasse mit 365,5 Zwölfter. Die Wiener Jugend wurde allein von Mariana Nikolic vertreten, die in ihrer Klasse – als Einzige – die 20 Schuss stehend frei schoss: 177,1 Ringe.

Bei den Auflageschützen gingen Helga Borowiczka (Platz 4 Seniorinnen 2 mit 383,5 Ringen), Karl Lendl (Platz 5 Senioren 2 mit 409,4 Ringen) und Leopold Schöfmann (Platz 16 Senioren 2 mit 380,3 Ringe) für Wien an den Start.

Insgesamt gab es 120 Starts in drei Gruppen zu 40 je Schützen – das hieß auch jede Menge Arbeit für die Kantine. Wurstsemmeln, Würstel, Gulaschsuppe und köstliche Mehlspeisen standen zur Auswahl. Das Rennen um Platz Eins in der Küche machten allerdings die Schnitzel, von denen 90 Portionen über den Tisch gingen.

Fazit der Wiener LG-Schützen an diesem ersten Adventsonntag: Wir sind auf einem guten Weg!

3. Runde der Luftgewehrrundenwettkämpfe bei der PSV Wien

Bei der 3. Runde gab es für einige Schützinnen und Schützen neue Saison- bzw. persönliche Bestleistungen zu verzeichnen.

So konnten die Brüder Timo und Nico Rosner (beide HSV Wien) in der Klasse Jugend I mit 199,0 und 192,8 Ringen persönliche Bestleistungen erzielen.

In der Frauenklasse erzielte Sabine Braun vom HSV mit 588,0 Ringen ebenfalls eine persönliche Bestleistung.

Die Männerklasse konnte in Runde 3 Daniel Heidegger (WSV) mit 608,1 Ringen vor Vereinskollege Florian Pezzei (600,8 Ringe) und Sinisa Popov (HSV) mit 590,6 Ringen für sich entscheiden.

In der Klasse Seniorinnen I erzielte Monika Liptakova (SSV 13) starke 395,7 Ringe und in der Senioren I Klasse konnte Michael Lechner mit 390,9 Ringen den Tagessieg erringen. Bei den Seniorinnen II ging Platz 1 an Nora Ivellio-Vellin (WSV) 384,2 Ringe und bei den Senioren II an Rudolf Motlicek (PSV) mit 386,7 Ringen.

Im Bewerb stehend Auflage gewann Michael Lechner (WSV) mit 418,3 Ringen vor den beiden HSV-Schützen Karl Lendl (416,8 Ringe) und Reinhard Rosner (414,6 Ringe).

Die nächste und gleichzeitig letzte Runde für 2018 findet am 8. Dezember beim HSV Wien statt.

Wiener Beteiligung bei den Hungarian Open 2018

Die PSV-Schützen Polina Klemenko und Wolfgang Widter nahmen beim Internationalen Wettkampf in Szekszard/Ungarn teil, bei welchem Schützen aus 16 Nationen am Start waren. An beiden Wettkampftagen konnten sich unsere Luftpistolenschützen in der Frauen- bzw. Männerklasse im internationalen Starterfeld im gesicherten Mittelfeld platzieren.

Knappe Entscheidungen in der 2. Runde der Bundesliga für USV 21

Die 2. Hauptrunde der Bundesliga Luftpistole fand dieses Mal am Stand des SSV Blumau statt. Die Gegner an diesem Wettkampftag waren die Vereine aus Blumau und St. Valentin. Bei den hochkarätigen Wettkämpfen, in denen erst nach den letzten Schüssen die Sieger feststanden, fehlte dem Wiener Team bei beiden Duellen das letzte Quäntchen Glück und so standen am Ende des Tages 2 Niederlagen zu buche.

Festzuhalten ist dabei, dass hier die besten Mannschaften Österreichs antreten und das Team der USV 21 gehört mit ihren Leistungen zu diesen dazu! Nun gilt es in der Rolle des Jägers in der kommenden Runde die nötigen Siege einzufahren, um in das Achtelfinale aufzusteigen.

Wiener Schützenverein startet in seine zweite Bundesligasaison Luftgewehr

Am ersten Wettkampftag in der Cumberlandstraße trat der Wiener Schützenverein gegen die steirischen Mannschaften aus Kapfenberg und Feistritztal an. Am Start waren für das Wiener Team die Schützen Daniel Heidegger, Phillip Ivellio-Vellin, Jaro Liptak und Thomas Grafl. Gegen beide Teams musste der WSV zwar eine Niederlage verkraften, aber die teilweise knappen Niederlagen in den Einzelduellen zeigen dass die Entwicklung des Bundesligateams stimmt.

Die zweite Runde findet am 17. November 2018 in Königstetten statt.

USV 21 startet mit 2 Siegen in die neue Bundesligasaison

Das Team, bestehend aus den Schützen Peter Werba, Hellmut Kofler, Benjamin Falb und Alexander Chaloupka konnte sich gegen die Mannschaften der SV Hohenau und des HSV Raika Weitra am ersten Wettkampftag durchsetzen.

Ganz eng ging es dabei gegen den SV Hohenau zu, da sich die Wiener Schützen in dem Duell mit 17:15 nur knapp den Sieg holen konnten. Im zweiten Wettkampf gegen Weitra gelang ein solider 20:12 Erfolg.

Wir gratulieren dem Team der USV 21 zu ihrem erfolgreichen Start!

Start der Wiener Rundenwettkämpfe Luftgewehr 2018/2019

Am 20. Oktober fanden sich die Wiener Luftgewehrschützen in der Cumberlandstraße zum ersten Wettkampf der Saison zusammen.

Die Nachwuchsklassen Jugend I und II zeigten dabei gleich, dass diese schon mit dem Saisonstart gut in Schuss sind. In der Jugend I setzte sich Valerie Tauber vom HüSV mit 207,9 Ringen an die Spitze, gefolgt vom HSV-Trio Ana Pock, den Brüdern Nico und Timo Rosner und Andres Schnabl vom Wiener Schützenverein.
Die Jugend II gewann Mariana Nikolic vom SSV 13 mit neuer persönlicher Bestleistung in Höhe von 190,9 Ringen vor dem WSV-Duo Moritz Wiedemann und Ella Engl-Wurzer.
Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass alle Jugendlichen ihre Leistungen vom ASVÖ Jugendcup überboten haben.

In der Frauenklasse wurden erstmalig durch die Regeländerung der ISSF 60 Schuss bei den Rundenwettkämpfen absolviert und hier setzte sich Sabine Braun (HSV) mit 562,8 Ringen vor Denise Tafart (USV 21) an die Spitze.

Die WSV-Schützen Florian Pezzei und Phillip Ivellio-Vellin gewannen die Männerklasse vor Friedrich Dorfmeister (SSV 13)

Weitere SiegerInnen der ersten Runde waren Monika Liptakova (SSV 13) in der Klasse Seniorinnen I, Michael Lechner vom WSV mit 395,1 in der Senioren I. Bei den Seniorinnen II gewann Nora Ivellio-Vellin (WSV) mit 388,0 Ringen und bei den Senioren II Alfred Tauber (HüSV) mit 383,5 Ringen.

Im teilnehmerstärksten Bewerb, der offenen Klasse stehend-Auflage, gewann die erste Runde Michael Lechner (WSV) mit 419,5 Ringen vor Florian Pezzei (WSV) und Reinhard Rosner (HSV).

Die nächste Runde findet am 3. November beim Hütteldorfer Schützenverein statt.

Staatsmeisterschaft beim HSV

Von 14. bis 16. September fand beim Wiener Heeressportverein in Kooperation mit dem Wiener und dem Österreichischen Behindertensportverband (ÖBSV) die ÖSTM/ÖM für Sportler mit Behinderung statt. 25 Schützen und Schützinnen aus 8 Bundesländern (12 mit Körperbehinderungen, 13 Blindenschützen) sowie eine Gast-Teilnehmerin aus der Schweiz gingen mit Luftgewehr, Luftpistole, KK-Gewehr und Feuerpistole in insgesamt 14 Bewerben an den Start.

Die Tiroler mit Werner Müller (3 x Staatsmeister) und Hubert Aufschnaiter (3 x Staatsmeister, 1 x Österr. Meister) dominierten die Gewehr- und Pistolenbewerbe in ihrer Klasse SH1. Johann Windhofer (S) zeigte in seinen drei Bewerben exzellente Leistungen, allerdings wurde wegen der Zahl von nur zwei Startern in der Klasse SH2 kein Staatsmeistertitel vergeben.

Bei den Blindenschützen dominierten international startende Teilnehmer wie Kurt Martinschitz (K), Patrick Moor (V) und Maria Luise Weber (K). ÖBSV-Präsidentin Brigitte Jank nutzte bei ihrem Besuch die Zeit, sich das Schießen mittels Hochgeschwindigkeitskamera (anstelle eines Diopters) erklären zu lassen. Hierbei wird die Position des Gewehrlaufs in ein akustisches Signal umgewandelt. Je höher der Ton, desto näher befindet sich der Lauf zum Scheibenmittelpunkt. Auch ein Team des ORF war da, um über diese Staatsmeisterschaft zu berichten.

> Ergebnisse

Hier ein paar Impressionen:

Finaltag des ASVÖ Jugendcups 2018

Am 15. September fand beim Wiener Schützenverein die vierte und gleichzeitig letzte Runde des ASVÖ Jugendcups statt.

Den Tagessieg in der Klasse Jugend I Luftgewehr und damit auch den Gesamtsieg in dieser Wertung sicherte sich Ella Engl-Wurzer vom Wiener Schützenverein.

In der Klasse Jugend II Luftgewehr entschied Mariana Nikolic (SSV 13) die Gesamtwertung für sich.

Nach dem letzten Wettkampfschuss des Bewerbes gab es vor der Siegerehrung für alle noch Pizza. In dieser Zeit wurden die Preise für unsere Jugendlichen vorbereitet.

So erhielt Ella für ihren Gesamtsieg in der Klasse Jugend I und den besten Teiler (8 Teiler) eine neue Schießjacke und Schießhose. Timo Rosner (HSV Wien) bekam für seinen 2. Platz in der Klasse Jugend I eine Schießjacke. Mariana Nikolic erhielt für ihren Sieg in der Jugend II eine Schießhose und Aleksander Nikolic (SSV 13) in der Jugend II Luftpistole bekam eine Schießbrille.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich beim ASVÖ-Wien für die großzügige Unterstützung bedanken, da diese es uns ermöglicht hat, den Cup durchzuführen und dabei auch unsere Jugendlichen neu auszurüsten.

> Endwertung

Hier ein paar Impressionen und Siegerfotos: