Beginn der LG-Rundenwettkämpfe 2019/2020

Aufgrund der erst Ende April 2020 stattfindenden ÖSTM/ÖM Luftwaffen in Vorarlberg starteten die Wiener Rundenwettkämpfe heuer mit dem 16.11 erst Mitte November. Die längere Vorbereitungszeit auf die überdurchschnittlich lange Saison haben einige optimal zu nutzen gewusst, wenn man die Ergebnisse mit denen der letzten Saison vergleicht.

In der Jugend I konnte sich Valerie Tauber (HüSV) mit 202,8 Ringen an die Spitze des Klassements setzen. Erfreulich war in dieser Klasse, dass gleich beim Saisonstart 3 Neulinge am Start waren.

Jugend II Schützin Marina Nikolic erreichte bei ihren 20 Schuss starke 196,1. Zwecks Mannschafswertung machte sie insgesamt 40 Schuss und erzielte dabei 389,7 Ringe und war damit die beste Mannschaftsschützin der Hietzinger Sportschützen.

Katarina Todorovic (HSV) stieg heuer in die Jungschützinnenklasse auf und konnte sich im Vergleich zum Vorjahr stark steigern. So brachte sie am Ende 369,2 Ringe auf die Scheibe.

Die Männerklasse gewann Daniel Heidegger (WSV) mit 602,6 Ringen vor Sinisa Popov (HSV), welcher mit 594,5 Ringen am Saisonanfang fast seine Bestleistung vom letzten Jahr erreichte.

Vladyslava Kovalenko (WSV) konnte ihre Form aus Nitra mitnehmen und erzielte mit 609,9 Ringen das beste Ergebnis von den Frauen. Wieder in dieser Saison eingestiegen ist Dajana Gacic (SSV 13) und beendete ihren ersten Wettkampf nach einem Jahr Pause mit 593,7 Ringen. Dabei schoss sie bei den letzten beiden Serien 102,3 und 101,8 Ringe.

Bei den Senioren I setzte sich Norbert Smehlik (PSV / 396,3) an die Spitze und bei den Seniorinnen I Monika Liptakova (SSV 13) mit 386,6 Ringen. Nora Ivellio-Vellin (WSV) holte sich bei den Seniorinnen II mit 390,4 Ringen den Tagessieg und bei den männlichen Klassenkollegen holte sich diesen Alfred Tauber (HüSV / 392,6).

In der Mannschaftswertung setzte sich die erste Mannschaft des Wiener Schützenvereines mit 1209,3 Ringen an die Spitze des Klassements, gefolgt von den Hietzinger Sportschützen (1166,8 Ringe) und der zweiten Mannschaft des WSV mit 1158,5 Ringen.

In der Auflage zeichnet sich nach der 1.Runde bereits ein enges Rennen ab. Den Tagessieg im Einzel holte sich Koloman Prem (WSV) vor Reinhard Rosner (HSV). Prem hatte dabei mit 417,7 Ringen nur einen Vorsprung von 0,4 Ringen auf Rosner und diesen holte er sich durch eine 10,8 als letzten Schuss.

Die Auflageschützen des Wienerschützenvereines setzten sich auch hier in der Mannschaftswertung mit 1226,4 Ringen auf den 1.Platz der Wertung. Auf Platz 2 landete der HSV mit 1215,5 Ringen, dicht gefolgt von dem SSV 13 mit 1213,0 Ringen.

Zwischenwertung Wiener Rundenwettkämpfe und S3-Cup nach der 1.Runde

Olympic Hopes Nitra 2019

Vom 8. – 10.Novmeber fand heuer zum bereits 25.Mal der International competition of olympic hopes in Nitra/Slowakei statt. Wie der Name bereits erahnen lässt, treffen sich bei diesem Wettkampf talentierte Jungschützinnen und Jungschützen aus mehreren Ländern. Aus Wien am Start waren die Luftgewehrschützinnen Vladyslava Kovalenko und Mariana Nikolic und Luftpistolenschütze Aleksander Nikolic.

Am ersten Wettkampftag starteten Mariana und Vladyslava in der Kadetinnen-Klasse mit einem Starterinnenfeld von 70 Schützinnen. Beide starteten mit einer eher verhaltenen ersten Serie in den Wettkampf, aber konnten danach ihren gewohnten Rhythmus finden. Vladyslava beendete ihren Wettkampf mit soliden 101,4 und 102,3 Serien und erzielte somit 603,9 Ringe. Mariana, welche normalerweise in der Jugend II schießt, erzielte bei ihrem Wettkampf auf 60 Schuss 574,2 Ringe.

Aleksander Nikolic startete mit der Luftpistole ebenfalls in der Kadetklasse und schoss dabei konstant einen Schnitt von knapp 88 Ringen pro Serie und kam damit am Ende auf 527 Ringe.

Am zweiten Wettkampftag werden traditionell die Kadeten und Junioren in einer Klasse zusammengefasst und somit ist die Konkurrenz beim Wettkampf noch größer. Dieses Mal war Aleksander als erster an der Reihe und stand mit 46 weiteren Pistolenschützen an der Feuerlinie. Auch bei diesem Wettkampf schoss er ähnlich solide wie am Vortag und erreichte 515 Ringe.

Bei den Juniorinnen gingen mit dem Luftgewehr 77 Schützinnen an den Start. Mariana erwischte mit 99,9 Ringen einen perfekten Start in ihren Wettkampf und konnte dieses Niveau über die ersten 4 Serien auch halten. Am Ende schaute mit 576,6 Ringen eine Verbesserung zum Vortag heraus und gleichzeitig erzielte sie damit auch eine persönlich Bestleistung. Vladyslava konnte sich am zweiten Tag genauso wie Mariana steigern, auch wenn sie mit 97,6 Ringen verhalten begann. Danach schoss sie nur mehr Serien über 100 Ringe und kam am Ende auf 609,4 Ringe. Dieses Resultat bedeutet gleichzeitig auch einen neuen Wiener Landesrekord und war auch der Abschluss eines ereignisreichen Wochenendes.

Ergebnisliste Nitra 2019

Bundesligasaisonstart der USV 21

Am 10.November starteten die Luftpistolenschützen der USV 21 in die neue Saison der Österreichischen Bundesliga. Die erste Hauptrunde fand am Schießstand des SSV Blumau statt, welcher auch gleich der erste Gegner der Wiener war.

Gleich von Beginn weg fanden die USV-Schützen in die richtige Spur und stellten in der ersten Serie gleich auf 7:1. Auch in den weiteren 3 Serien holten die Schützen Einzelpunkte um Einzelpunkte und setzten sich am Ende mit 25:7 Punkten souverän durch. Michael Fröhlich auf Position 1 holte in seinem Duell gegen Thomas Lampl ein 4:4 unentschieden. Die weiteren Mannschaftsschützen, Peter Werba (7:1), Hellmut Kofler (8:0) und Benjamin Falb (6:2) konnten ihre Paarungen allesamt gewinnen.

In der zweiten Begegnung des Tages ging es gegen den amtierenden Ligameister, dem PSV Eisenstadt. Wie erwartet wurde es ein anspruchsvolles Kräftemessen der beiden Vereine und nach zwei von vier Serien stand es nach Einzelpunkten mit einem 8:8 unentschieden. Somit war zu diesem Zeitpunkt klar, dass der Sieger frühestens nach Beendigung der letzten Serie feststehen wird. In der darauffolgenden Serie konnten die Eisenstädter alle Einzelpunkte ergattern und stellten damit auf 16:8. Somit waren alle 8 Punkte in der letzten Serie notwendig, um noch ins Stechen um den Sieg zu kommen. Nach den letzten 10 Schuss gab es jeweils 4 Punkte für jedes Team und somit lautete der Endstand 20:12 für den PSV Eisenstadt.

Michael Fröhlichs Einzelgegner war Österreichs bester Luftpistolenschütze Richard Zechmeister und gegen diesen holte er 2 Punkte. Peter Werba und Hellmut Kofler konnten ihre Begegnungen ausgeglichen gestalten und erzielt mit 4 Punkten jeweils ein Unentschieden. Alexander Chaloupka errang wie Michael Fröhlich ebenfalls 2 Punkte im Einzel.

Nach der 1.Hauptrunde liegt die USV 21 mit 3 Mannschaftspunkten hinter dem PSV Eisenstadt (6 Punkte) und dem SV Hohenau (4 Punkte) auf dem 3.Rang. Weiter geht es am 7.12 in Klosterneuburg gegen das Heimteam und den SV Hohenau.

WSV startet in die Bundesligasaison 2019/2020

Die Hauptrunde der Österreichischen Luftgewehrbundesliga in der Region Ost-Süd startete heuer am 9.November zum ersten Mal in Göstling an der Ybbs. Das Team des Wiener Schützenvereins trat in der ersten der beiden Hauptrunden gegen die Vereine aus Frankensfels und Kapfenberg an.

Gleich im ersten Durchgang des Tages startete das Wiener Team gegen den SchV Frankenfels. Der Beginn verlief dabei nicht optimal und so stand es nach 2 von 4 Serien bereits 12:4 für Frankenfels. Danach begann die Aufholjagd des WSV und in der letzten Serie holte man 7 von möglichen 8 Einzelpunkten. Trotzdem hatten die Frankenfelser knapp aber doch mit 18:14 das bessere Ende für sich.

Die zweite Begegnung des Tages bestritt man gegen den Mitfavoriten in der Region, den Kapfenberger SV. Das Gesamtergebnis war in diesem Duell mit 1469 Ringen exakt dasselbe wie im ersten Durchgangen, nur schauten dabei nur 2 Einzelpunkte heraus. Fünf Mal fehlte in dieser Begegnung nur 1 Ring, um zumindest in Unentschieden im direkten Serienduell zu erlangen.

Weiter geht es für die LG-Schützen des Wiener Schützenvereins am 8.Dezember in Königstetten, wo es gegen die Heimmannschaft und die SG Göstling geht.

Match-Armbrust Podiumsplatz in Tschechien

Die offene Tschechische Meisterschaft bildet traditionell den Abschluss der Match-Armbrustsaison der Wiener Armbrustschützenriege. Am 26.Oktober machten sich die Schützen Daniel Heidegger (WSV) und Jaro Liptak (SSV 13) auf den Weg nach Brünn, zum letzten Wettkampf des Jahres.

Die Podiumsplätze bei dieser Meisterschaft gingen an die diesjährigen WM-Teilnehmer. Der Sieg und der 2.Platz gingen an die tschechischen Hausherren Jakub Novak und Jiri Materna. Das Podium komplettierte WSV-Schütze Heidegger mit 377 Ringen. Jaro Liptak landete im hinteren Mittelfeld.

Somit ist die Armbrustsaison für dieses Jahr beendet und der Fokus liegt für die Protagonisten ab jetzt wieder beim Luftgewehr.

Mannschaftssieg beim Feldarmbrustsaisonabschluss

Mit dem Kopsys Cup – Hungarian Open 2019 in Budaörs bei Budapest ging am 12.Oktober die Feldarmbrustsaison zu Ende. Das Österreichische Team mit den Wiener Schützen Harald Lugmayr (SSV 13) und Florian Pezzei (WSV) gewann gemeinsam mit dem Vorarlberger Bernhard Gsteu die Mannschaftswertung vor den beiden Teams aus Ungarn. Nur 1 Ring entschied dabei zu Gunsten der Österreicher.

Die Einzelwertung ging ebenfalls an Österreich und zwar an Bernhard Gsteu. Harald Lugmayr belegte mit 807 Ringen den 5.Rang und gleich dahinter beendete Florian Pezzei seinen Wettkampf mit einem Resultat von 797.

Ergebnisliste Kopsys Cup – Hungarian Open 2019

USV 21 Bundesligateam 2019/2020

Die neue Bundesligasaison steht vor der Tür und auch dieses Jahr wird das erfolgreiche Luftpistolenteam der USV 21 wieder Wien in der Österreichischen Bundesliga vertreten. Nach dem Einzug ins Finalwochenende der besten 4 in der Vorsaison, ist auch in dieser Saison wieder einiges möglich.

Die Vorrunde wird in der Region Ost bestritten und in dieser heißt es sich wieder für das Achtelfinale in Scharnstein zu qualifizieren. Bereits in dieser trifft man mit der PSV Eisenstadt auf den aktuellen Ligameister und das auch gleich am ersten Wettkampftag, dem 10.November, am Schießstand des SSV Blumau. Gegen das Heimteam starten die Wiener Schützen auch ihre Bundesligasaison.

Der 2. Wettkampftag findet am 7.12 in Klosterneuburg statt, wo es wieder gegen das Heimteam und den SV Hohenau um weitere Punkte in der Tabelle geht.

Angeführt wird das 7 Mann starke Team von Michael Fröhlich, welcher in der letzten Saison einen Schnitt von 375,6 Ringen vorweisen konnte.

In optischer Hinsicht gibt es eine Neuerung beim USV 21 Bundesligateam und zwar werden die Schützen ab dieser Saison mit eigens angefertigten Teamdressen an den Start gehen.

Wiener Schützenverein Bundesligateam 2019/2020

Die WSV-Mannschaft startet heuer in ihre dritte Bundesligasaison und das Ziel ist es wie im letzten Jahr einen weiteren Schritt nach vorne zu machen und gleichzeitig neue Schützen in die Mannschaft zu integrieren. Zu diesem Zwecke wird das Team auch weiter verjüngt und erhält Verstärkung durch die Jungschützen Ella Engl-Wurzer und Mariana Nikolic (SSV 13).

Beide starten bei den Wiener Rundenwettkämpfen aufgrund ihres jungen Alters noch in der Jugend 2 Klasse, aber haben sich durch ihre Leistung bereits für höhere Aufgaben empfohlen.

Der Wiener Schützenverein tritt in der Region Ost/Süd an und trifft dabei in der Vorrunde auf die bereits bekannten Mannschaften aus Königstetten, Frankenfels und Kapfenberg. Neu dabei in der Region ist aus Niederösterreich die SG Raika Göstling.

Die Termine in der Vorrunde sind der 9.11 in Göstling und der 8.12 in Königstetten.

Wiener Schützenjugend beim IWK in Bratislava

Am Samstag dem 5. Oktober waren zwei Wiener Schützen zu Gast beim Jugendvergleichswettkampf zwischen Land Bratislava, Land Südmähren und Land Mittelböhmen. Dieser Wettkampf wurde bereits zum 14. Mal ausgetragen und wir wollten am Anfang der Saison wissen wo wir stehen. In der Disziplin Luftgewehr erreichte Mariana Nikolic (SSV13) mit 378,5 Ringen den 11. Platz und mit der Luftpistole endete Aleksandar Nikolic (SSV 13) mit 341 Punkten auf dem respektvollen 4. Rang. Der Bewerb war ein erster guter Leistungstest für die kommenden Aufgaben und ein Vorgeschmack auf den internationalen Wettkampf in Nitra Anfang November, wo die Konkurrenz wesentlich breiter sein wird.

Es ist an der Zeit, dass die Wiener Jugend wieder Anschluss an die internationale Szene findet und wir scheinen auf einem guten Weg zu sein.

Ergebnisliste IWK Bratislava

Dorjbat Österreichische Meisterin auf der „Kleinen Scheibe“

Vom 19. – 21.9 fanden in Linz die Österreichischen Meisterschaften SGKP-FFWGK statt. Wien war dabei mit 13 SchützInnen vertreten. Die Meisterschaften werden in den Bewerben „Große Scheibe“ und „Kleine Scheibe“ ausgetragen. Bei einem Starterfeld von über 170 SchützInnen ist ganz besonders die Leistung unserer Nyamjargal Dorjbat beim Bewerb „Kleine Scheibe“ hervorzuheben. Mit einer (nicht ganz unerwarteten) tollen Leistung holte sie mit 381 von 400 Ringen Rang 1 und somit den Titel „Österreichische Meisterin“ in der Frauenklasse. Auch bei der „Großen Scheibe“ zeigte sie eine tolle Leistung, musste ihren Vorsprung aber in der letzten Pass abgeben und belegte Rang 4. Bei den Männern belegte Roman Simon – ebenfalls mit einer sehenswürdigen Leistung – den 6. Rang. Bei den Senioren 1 belegte Markus Heim auf die „Kleine Scheibe“ den 4. Rang.

Ergebnisliste ÖM