Silber für Monika Liptakova bei den European Masters Games

Gastgeber der aus Wiener Sicht erfolgreichen European Masters Games war dieses Jahr Turin/Italien. Die SSV 13-Schützen Monika Liptakova und Jaro Liptak reisten bereits am 26.Juli zu den Spielen an um die Trainingsmöglichkeiten zu nutzen und den Wettkampfort kennenzulernen. Ihre Erfolge zeigten, dass sie damit alles richtig gemacht haben.

Bei teils tropischen Temperaturen über die ganze Woche, gewann Monika mit dem Luftgewehr in der Frauenklasse 50-69 Jahren die Silbermedaille. Nach einem verhaltenen Start mit 91,8 Ringen, konnte sie sich Serie für Serie steigern und erzielte in der vierten und fünften starke 101,3 und 100,3 Ringe, welche ihr den Weg für den Podiumsplatz ebneten.

Jaro trat in den Disziplinen Luftgewehr, KK-Liegend und KK-Stellung bei den Männern an und seine beste Platzierung war der 6.Rang im KK-Stellungsbewerb.

Das Fazit unserer beiden Teilnehmer fiel nach der Veranstaltung durchwegs positiv aus: “Die Organisatoren, Schützen von Tiro a Segno Nazionale Torino, haben die Bewerbe sehr gut durchgeführt. Der olympische Geist fühlt sich bei den Masters Games sehr wohl. Was bleibt, sind schöne Erinnerungen an die Zeit in Torino, und an die alten und neuen Freundschaften, die zu den Spielen unzertrennlich dazugehören.“

Halbzeit der 10m Match-Armbrust Rundenwettkämpfe 2019

Mit dem Ende des Monats Juli wurde auch die 2.Runde der Rundenwettkämpfe abgeschlossen. Seinen Vorsprung in der Wertung ausbauen konnte Daniel Heidegger vom Wiener Schützenverein, welcher bei seinem Wettkampf 390 Ringe erzielte. Neuer Zweitplatzierter ist Jaro Liptak (SSV 13), gefolgt von Brigitte Penz (WSV). Eine Möglichkeit zur Absolvierung der 3.Runde bietet sich am 24.August beim ASVÖ Jugendcup im Sportcenter Cumberland.
Zwischenwertung nach der 2.Runde

Stockerlplatz bei der ÖSTM/ÖM 10m Match-Armbrust knapp verpasst

Die ÖSTM/ÖM 10m Match-Armbrust vom 27. -28. Juli in Innsbruck war für Armbrustschützen Daniel Heidegger die Generalprobe für die in 2 Wochen beginnende WM in Ulyanovsk/Russland. Mit 97 Ringen startete er stark in den Grunddurchgang, aber mit jeweils einem Achter in den 3 darauffolgenden Serien wurden es am Ende 379 Ringe und somit Zwischenrang 3.

Im darauffolgenden Finale der besten 8 Schützen starteten alle wieder bei 0 Ringen. Nach den ersten 10 Wettkampfschüssen und daraus resultierenden 93 Ringen belegte Daniel Zwischenrang 4. Ab diesem Moment musste immer der Letztplatzierte bei jedem weiteren Schuss den Stand verlassen, bis der Sieger feststand. 14 von möglichen 16 Schüssen durfte Daniel bei diesem Finale abgeben und traf dabei niemals schlechter als einen Neuer. Da aber zu wenige Zehner darunter waren, belegte er am Schluss den 4. Platz bei der heurigen Staatsmeisterschaft.

Fotos: Ingrid Lugmayr

Bronze für Harald Lugmayr in Otrokovice/CZE

Der Weltcup der Feldarmbrustschützen machte vom 19. – 21. Juli 2019 Halt im tschechischen Otrokovice. 68 Schützinnen und Schützen gingen an den Start, darunter auch der Wiener Harald Lugmayr. Gleichzeitig war dieser Wettkampf der letzte internationale Vergleich vor dem Start der Weltmeisterschaft in 3 Wochen.

Nach der Anreise und dem Training am 19. Juli, ging am Samstag, den 20. Juli, der Grunddurchgang für die Athletinnen und Athleten über die Bühne. Für Harald Lugmayr lief es an diesem Tag besonders gut und er stellte mit 817 Ringen einen persönlichen Rekord auf. Gleichzeitig erzielte er damit ein weiteres A-Limit für die Kaderqualifikation 2020 in der Seniorenklasse. Mit Platz 2 im Grunddurchgang der Senioren-Wertung erreichte er souverän das Finale. In der Gesamtwertung des Weltcups belegte er mit seiner Ringanzahl den 21. Platz unter 46 Männern und war damit auch bester Österreicher an diesem Wochenende.

Seine gute Form vom Vortag konnte er ins Finale am Sonntag mitnehmen und belegte dort am Ende Rang 3 des Bohemia World Cups 2019 in der Seniorenklasse.

Fotos: Ingrid Lugmayr

Landesmeisterschaft Sportliches Selbstladegewehr 1

Mit einem Starterfeld von 32 Schützen aus 6 Vereinen ging vom 12. bis 13. Juli die Wiener Landesmeisterschaft mit dem Sportlichen Selbstladegewehr 1 am Schießstand des HSV Wien über die Bühne. Geschossen wurde dabei ein 30 Schuss Programm, wobei jeweils 15 Schuss in 90 bzw. 30 Sekunden abgegeben werden mussten.

Am treffsichersten war an diesem Wochenende Gerhard Kuntze (SSV Kellerberg), der mit 291,22 Ringen neuer Wiener Landesmeister wurde. Die weiteren Podiumsplätze belegten die HSV Wien Vereinskollegen Rudolf Lehnert (288,21 Ringe) und Leo Schöfmann (287,19 Ringe).

Ergebnisliste

Halbzeit beim ASVÖ Jugendcup 2019

Auch während der Sommerferien sind unsere Jüngsten im Einsatz. Dieses Mal gastierte der Jugendcup am Luftstand des HSV Wien.

In der Jugend I Luftgewehr hatte wieder Valerie Tauber (HüsV) mit 207,9 Ringen die Nase vorne. Dahinter folgte das HSV-Duo Ana Pock (199,8 Ringe) und Timo Rosner (187,7 Ringe). Durch einen Gelsenstich direkt unter seinem rechten Auge, wurde Timo kurzfristig dazu gezwungen seine Backenposition zu ändern, trotzdem konnte er ein besseres Ergebnis erzielen als bei der Runde davor.

In der Jugend II zeichnete sich ein enges Duell zwischen den Gewehrschützinnen Mariana Nikolic (SSV 13) und Ella Engl-Wurzer (WSV) ab. Mit 192,9 Ringen konnte sich Ella den Tagessieg vor Mariana (187,5 Ringe) sichern und den Rückstand auf 6,8 Ringe verringern.

Thomas Seiverth (HSV/Junior) konnte sich bei seinem zweiten Wettkampf bereits um 35 Ringe mit dem Luftgewehr steigern und Luftpistolenschütze Aleksandar Nikolic erzielte 326 Ringe.

Weiter geht es mit der vierten und vorletzten Runde am 24. August am Schießstand Cumberland.

Zwischenwertung nach Runde 3

Wiener Sieg beim Königstettner Armbrustevent

Zum bereits 3. Mal fand am 13. Juli 2019 das Königstettner Armbrustevent statt. Wien war mit drei Schützen und einer Schützin am Internationalen Wettkampf am Start und diese überzeugten auch diesmal.

In der Seniorenklasse belegten die SSV13-Vereinskollegen Harald Lugmayr und Jaro Liptak mit 355 und 353 Ringen die Plätze 6 und 7. Brigitte Penz (WSV) bestritt ihren ersten Wettkampf außerhalb Wiens und belegte dabei den 10. Rang.

Den besten Grunddurchgang des Tages absolvierte mit Daniel Heidegger (WSV) ein Schütze aus Wien. Mit einem Ergebnis von 390 Ringen schraubte er nicht nur seine persönliche Bestleistung um 4 Ringe nach oben, sondern erlang auch ein A-Limit für die Kaderqualifikation 2020. Somit steht er im Jahr 2020 zumindest im B-Kader des Österreichischen Schützenbundes.

Im Superfinale gingen Daniel Heidegger und Harald Lugmayr an den Start. Nach einem spannenden Finale mit mehreren Führungswechseln konnte sich am Ende Daniel mit einem Ring Vorsprung auf die Hausherrin aus Königstetten, Elisabeth Schneckenleitner, durchsetzen.

Fotos: Ingrid Lugmayr

Wiener Landesmeisterschaft KK-Stellung 2019

Mit den Bewerben 2×30, sitzend- und stehend-Auflage ging am 13. Juli der erste Teil der KK-Gewehr Landesmeisterschaft am Schießstand des HSV Wien über die Bühne. In der Disziplin 2×30 wurde Michael Lechner (WSV) mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 566 Ringen neuer Wiener Landesmeister vor seinen Vereinskollegen Florian Pezzei und Jaroslav Liptak.

Im Sitzendbewerb der Senioren 3 setzte sich Hans Zemanek (AUA) mit 383 Ringen an die Spitze vor den beiden HSV-Schützen Werner Hoehl (377 Ringe) und Leopold Schöfmann (374 Ringe).

Beim letzten Wettkampf des Tages, der stehend-Auflage, schlug das Wetter von bewölkt auf Regen um. Dazu gesellte sich auch der Wind und machte es für die Schützinnen und Schützen nicht einfacher. Silvia Neudecker (SSV 13) kam mit den Bedingungen am besten zu recht und wurde mit einer persönlichen Bestleistung von 383 Ringen neue Wiener Landesmeisterin. Auf dem 2. Platz landete Karl Lendl (HSV) mit 380 Ringen vor Koloman Prem (WSV) mit 377 Ringen.

Der 2. Teil der Wiener Landesmeisterschaft Kleinkaliber geht am 27. Juli über die Bühne, in dem die Medaillen in den Liegendbewerben vergeben werden.